Polizeisprecher Karl-Peter Jochem ruderte angesichts der Schlagzeile “Trier ist die kriminellste Stadt Deutschland” nicht nur eilig zurück, sondern behauptete gar, Trier sei “überhaupt nicht gefährlich”. Eine Relativierung, die der Realitätsverweigerung, der man sich nicht erst seit der Asylkrise 2015 hingibt, vollkommen entspricht.

Wir haben die Statistik also ausgewertet und wollten überprüfen, ob Trier tatsächlich “überhaupt nicht gefährlich” sei. Das Ergebnis ist erschreckend: Besonders im Bereich der Gewalt- und Raubdelikte ist eine deutliche Steigerung zu verzeichnen, die Zahl der Raubüberfälle nahm um mehr als 94% zu. Die Zahl der Tatverdächtigen Nichtdeutschen liegt bei 33,4%, Verstöße gegen das Aufenthaltsbestimmungsrecht wurden hierbei bereits extrahiert.

Folgende Tabelle zeigt Daten und Entwicklung für die Stadt Trier:
[table id=2 /]

Quelle: Offizielle Statistik des BKA